Strict Standards: Declaration of action_plugin_statistics::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/lib/plugins/statistics/action.php on line 14

Strict Standards: Declaration of action_plugin_data::register() should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register($controller) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/lib/plugins/data/action.php on line 165

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/v159911/deprilibri/lib/plugins/statistics/action.php:14) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/inc/auth.php on line 339

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/v159911/deprilibri/lib/plugins/statistics/action.php:14) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/inc/actions.php on line 162
trauma [deprilibri.de]
deprilibri.de
  trauma (Backlinks)

Strict Standards: Declaration of Doku_Renderer_metadata::table_open() should be compatible with Doku_Renderer::table_open($maxcols = NULL, $numrows = NULL, $pos = NULL) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/inc/parser/metadata.php on line 24

Strict Standards: Declaration of Doku_Renderer_metadata::table_close() should be compatible with Doku_Renderer::table_close($pos = NULL) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/inc/parser/metadata.php on line 24

Strict Standards: Declaration of syntax_plugin_data_list::postList() should be compatible with syntax_plugin_data_table::postList($data, $rowcnt) in /www/htdocs/v159911/deprilibri/lib/plugins/data/syntax/list.php on line 46

Trauma

Der Begriff Trauma (Plural: Traumen, Traumata) kommt aus dem griechischen und bedeutet „Wunde“. In der Medizin wird er verwendet für (schwere) Verletzunden oder Wunden des Körpers, in der Psychologie für extreme seelische Verletzungen in Situationen der existenziellen Bedrohung, z.B. durch Krieg, Armut, Missbrauch, Verlust einer nahestehenden Person, lebensbedrohliche oder als lebensbedrohlich empfundenen Erfahrungen etc.
Kinder können auch scheinbar unbedeutende Ereignisse als traumatisch erlebt werden, z.B. das Verlieren des Lieblingsspielzeugs oder Kuscheltiers, die Mutter im Kaufhaus aus den Augen zu verlieren, Tod des Haustiers etc.
Nicht immer folgt auf das Erleben eines Traumas auch eine psychische Störung; es ist noch nicht vollständig geklärt, warum manche Menschen schlimmste Erfahrungen scheinbar unbeschadet überstehen. Fest steht jedoch, dass ein stabiles soziales Umfeld schützend wirkt, außerdem spielen Vorerfahrungen eine große Rolle sowie als Kind erlernte Strategien, schwierige Situationen zu bewältigen und die Persönlichkeit.

siehe auch:

Bücher:

trauma.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/09 17:25 von merle